Wildnisse und alte Kulturen

10 TAGE NATUR-KULTUR-ERLEBNIS-RUNDREISE MIT BARBARA BUSCH

Diese Reise führt uns zu Lande und zu Wasser in einige der letzten Wildnisse Europas. Hier sind noch ganz selbstverständlich Elch, Biber und Wolf sowie viele bei uns selten gewordene Vogelarten zuhause. Wir erleben ein Naturparadies, kristallklare Seen, wildromantische Flusslandschaften und fantastische Urwälder. Die masurische Gelassenheit und herzliche Gastfreundschaft, geschichtsträchtige Orte und Sehenswürdigkeiten lassen uns den Urlaub einzigartig und unvergesslich werden.

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Warschau – Masuren
Ankunft in Warschau und Fahrt zu unserer ersten Unterkunft, die in idyllischer Umgebung mitten im wunderschönen masurischen Seenland liegt. Bereits am ersten Abend lernen wir die sehr schmackhafte polnische Küche kennen.
(Fahrtzeit ca. 3,5 Stunden)

 

2.Tag: Masuren
Wir besichtigen Mikolajki, eines der schönsten Orte in dieser Gegend. Danach tauchen wir zum ersten Mal in die einzigartige Natur ein. Wir unternehmen eine spannende und erlebnisreiche Kanutour auf dem malerischen Fluss Krutynia, der zum Naturschutzgebiet der masurischen Seenplatte gehört.
Anschließend bringt uns unsere Fahrt weiter durch schöne Biosphärenreservate auf die Halbinsel Popielno, auf der heute eine alte Wildpferderasse gezüchtet wird. Wir erreichen die Halbinsel über eine historische Fähre, mit der bereits die alten Grafen befördert wurden.
Wir lassen den Tag in Galindia ausklingen, dem masurischen Paradies. Um etwa 2500 Jahre zurückversetzt, entdecken wir Leben und Brauchtum der Galinder, einem slawischen Stamm im alten Masuren, dessen Spuren noch heute in der Umgebung zu sehen sind.

 

3.Tag: Masuren. Tag zur freien Verfügung/Segeltour (fakultativ)
Heute lernen wir die Seen von einer anderen Perspektive aus kennen. Unter fachkundiger Leitung können wir eine Segeltour unternehmen.
Alternativ können Sie natürlich auch ein Fahrrad leihen, Reiten, Kajak fahren, Spazieren gehen oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

 

4.Tag: Biebrza Nationalpark
Wir verlassen unsere Unterkunft in Masuren und fahren weiter durch die Rominter Heide, die das Grenzgebiet zu Russland bildet. Unterwegs besichtigen wir das Stanczyki-Viadukt, ein großes Eisenbahnbauwerk aus dem Jahre 1908, das eine interessante Geschichte aufweist.
Weiter geht es an den Augóstow-Kanal mit noch handbetriebenen Schleusen.
In unserer neuen Unterkunft im Biebrza Nationalpark angekommen, stimmen wir uns in Ruhe auf die neue Umgebung ein. Die faszinierende Flusslandschaft beherbergt in ihren weitläufigen Auen, Wäldern und Sümpfen eine einzigartige Tier- und Vogelwelt.

 

5.Tag: Biebrza Nationalpark
Ein erfahrener Naturführer begleitet uns durch die „Grüne Lunge“ Polens. Auf der Wanderung zum „Roten Sumpf“ lernen wir die besondere Natur- und Tierwelt kennen. Mit etwas Glück sehen wir sogar einen der hier heimischen Elche.

 

6.Tag: Biebrza – Narew – Bialowieza
Wir wechseln unsere Unterkunft ein weiteres Mal und fahren in den Bialowieza Nationalpark. Unser Weg führt uns entlang der Zarenstraße, welche die alten Festungen aus der Zarenzeit verbindet. Unterwegs machen wir eine Pause im kleinen Nationalpark des Flusses Narew. Auf einem Aussichtssteg lässt sich die Natur besonders gut erleben.
In Bialowieza angekommen, befinden wir uns bereits ganz nah an der Grenze zu Weißrussland. Dies ist vor allem an der interessanten Architektur der alten orthodoxen Volksgruppen zu erkennen.

 

7.Tag: Bialowieza Nationalpark
Auf einer geführten Wanderung tauchen wir ein in die einzigartige Naturwelt des letzten Urwalds Europas. Der Nationalpark gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und beherbergt eine freilebende Wisentpopulation. Außerdem besichtigen wir ein Wildgehege, das alle wichtigen Tiere dieser Gegend auf großem Areal beherbergt.

 

8. Tag: Bialowieza Nationalpark. Rundfahrt
Auf dem „Pfad der bunten offenen Fensterläden“ lernen wir die alte Kultur kennen. In charmanten Holzhüttendörfern lebten kleine Volksgruppen mit verschiedenen Religionen.

 

9.Tag: Bialowieza Nationalpark. Tag zur freien Verfügung
Heute können Sie Spaziergänge durch die Natur machen oder weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung erkunden. Auch der Schlosspark bietet Entspannung sowie viel Wissenswertes im großen naturkundlichen Museum. Wer mag, kann sogar eine Fahrt mit einer handbetriebenen Draisine auf den alten Gleisen machen.
Den Tag lassen wir mit einem typisch polnischen Lagerfeuerabend ausklingen.

 

10.Tag: Rückflug ab Warschau nach Deutschland
Nach einer Reise voller unvergesslicher und einzigartiger Eindrücke verlassen wir die Wildnis Polens und fliegen zurück nach Deutschland.
(Fahrtzeit ca. 3,5 Stunden)

 

Leistungen

  • Rundreise im Kleinbus wie beschrieben ab/bis Flughafen Warschau
  • 7 Übern. im Doppelzimmer in landestypischen Pensionen
  • 2 Übern. im Mehrbettzimmer im Forsthaus im Biebrza Nationalpark
  • Halbpension
  • Qualifizierte deutsch- und polnischsprechende T&P-Reiseleitung durch Barbara Busch
  • Lizenzierter Wanderführer im Biebrza NP und Bialowieza NP

Nicht enthalten: An- und Abreise. Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn bzw. Fernbus, Infos hierzu bei uns. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen auch Flüge, je nach Abflughafen ab € 200,- Euro.

Gruppengröße: 6-8 Personen

Termine & Preise

Datum von Datum bis Dauer Bemerkung Preis pro Person Teilnehmerzahl
15.06.2018 24.06.2018 10 Tage 1.290,00 EUR 6-8

Einzelzimmerzuschlag: 120,- € (7 Nächte, bei 2 Übern. im Biebrza Nationalpark Einzelzimmer nicht möglich)

Advertisements