15 TAGE WANDERRUNDREISE IN GÄSTEHÄUSERN

Reiseverlauf

1. Tag: Abflug am späten Nachmittag nach Island
Ankunft gegen Mitternacht in Keflavik. Wir fahren in unserem geräumigen Kleinbus ca. eine Stunde nach Reykjavik, der nördlichsten Hauptstadt Europas. Übernachtung im Gästehaus.

2. Tag: Reykjavik – Skagaheidi
Heute geht es in den Norden zur Halbinsel Skagaheidi. Wir folgen der Ringstraße und erleben auf der Fahrt, wie sich die Landschaft rasch verändert. Fjorde, kleine Ortschaften, Miniwälder und Gehöfte kennzeichnen die einsameren Landstriche Islands. Immer wieder bieten sich Ausblicke an, um die Landschaft in uns aufzunehmen. Übernachtung in einem Gästehaus.

3. Tag: Skagaheidi, Skagaströnd
Am ersten Tag im Norden erkunden wir die Halbinsel Skagaheidi und bewegen uns zur Westküste. In der Nähe von Skagaströnd unternehmen wir eine kleine Wanderung (ca. 2 Std., ca. 200 Höhenmeter auf und ab). Immer wieder genießen wir die Sicht auf die Grönlandsee.

4. Tag: Hólar und Myrkárjökull
Von unserem Gästehaus ist es nicht weit nach Hólar, einem der bedeutendsten historischen Plätze in Island. Im 11. Jh. gab es hier schon eine Kirche. Durch ein College am Ort erreicht die Bevölkerung im Winter eine Anzahl von 200 Einwohnern. Anschließend starten wir zu einer Wanderung in der Region des Myrkárjökull. Gehzeit ca. 3-4 Std., ca. 500 Höhenmeter auf und ab.

5. Tag: Skagaheidi, Tindastóll
Heute unter¬nehmen wir eine Wanderung am Tindastóll in der Nähe von Saudárkrókur. Im Ort gibt es das älteste Hotel von Island. Die Wanderung bietet schöne Ausblicke in die Umgebung. Gehzeit ca. 3-4 Std., ca. 500 Höhenmeter auf und ab.

6. Tag: Skagaheidi – Eyjafjördur
Wir reisen weiter entlang der Küste und fahren vom Skagafjördur hinüber zum Eyjafjördur. An der Nordspitze besuchen wir das Hafenstädtchen Siglufjördur, ein wichtiger Handelsposten für die nördliche Region. Der frühere Heringsboom sorgte für gut 3000 Menschen. Heute lässt sich die Geschichte dieser Zeit noch im Heringsmuseum nachvollziehen (fakultativ). Über Ólafsfjördur geht es weiter nach Dalvik, wo wir für die nächsten drei Nächte verweilen.

7. Tag: Hrisey, Tag zur freien Verfügung
Am heutigen Tag haben wir Gelegenheit, die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Ein fakultativer Ausflug führt uns zu einer Wanderung auf die Insel Hrisey (ca. 22 €). Der Ort Dalvik bietet aber auch ein Thermalbad, in dem man sich unter freiem Himmel genüsslich erholen kann. Gehzeit auf Hrisey ca. 2,5 Std., ca. 250 Höhenmeter auf und ab.

8. Tag: Svarfadardalur
Das Tal ist ein besonders fruchtbares und landwirtschaftliches genutztes Seitental dieser nördlichen Region.
Das Svarfadardalur Naturreserverat ist zudem das älteste geschützte Feuchtgebiet Islands und bietet eine gute Gelegenheit, die Umgebung auf einer Wanderung zu entdecken. Gehzeit ca. 4 Std., ca. 450 Höhenmeter auf und ab.

9. Tag: Dalvik – Húsavik – Ásbyrgi – Raufarhöfn
Ein ausgefüllter Fahrtag führt uns in die nördlichste Region der Insel. Wir erreichen dabei fast den Polarkreis. Unterwegs besuchen wir die Hafenstadt Húsavik, von wo zahlreiche Walbeobachtungen starten (fakultativ). Weiter geht’s nach Ásbyrgi, einer hufeisenförmigen Schlucht. Dem Mythos nach hat Odins Pferd Sneipnir hier seinen Fußabdruck hinterlassen. Am Abend erreichen wir Raufarhöfn auf der Halbsinsel Melrakkaslétta. Für die nächsten vier Nächte beziehen wir hier Quartier.

10. Tag: Hraunhafnartangi
Wir starten heute zu einer Wanderung bei Hraunhafnartangi, am nördlichsten Punkt der Insel, wir sind nur ca. 800 Meter (!) südlich vom Polarkreis entfernt. Gehzeit ca. 4 Std., ca. 200 Höhenmeter auf und ab.

11. Tag: Langanes
Die entlegene Halbinsel wurde zur Zeit der Amerikaner für zahlreiche Horchposten genutzt. Heute sind nur noch wenige Gehöfte anzutreffen. Hier lässt sich am besten erfassen, unter welch beschwerlichen Bedingungen die Menschen früher in Island lebten. Eine kleine Wanderung vermittelt uns einen Eindruck dieses verlassenen Winkels der Insel. Gehzeit ca. 3 Std., ca. 300 Höhenmeter auf und ab.

12. Tag: Hólaheidi, Tag zur freien Verfügung
Wir erkunden die Halbinsel Melrakkaslétta mit ihren postglazialen Lavaströmen. Gelegenheit zu einer Wanderung auf der Hochebene Holáheidi oder zum Verweilen im kleinen Fischerort Raufarhöfn.

13. Tag: Raufarhöfn – Akureyri
Wir nehmen Abschied von diesem Teil der Insel und wenden uns der größten Stadt des Nordens zu, Akureyri. Wir passieren vorher die Region von Mývatn, dem Mückensee, sowie dem Götterfall (Gódafoss). Hier haben die Isländer im Jahre 1000 den heidnischen Göttern abgeschworen und symbolisch die Abbilder in die Fluten des Wasserfalls geschleudert. Übernachtung in Akureyri im Gästehaus.

14. Tag: Akureyri – Reykjavik
Am heutigen Tag erwartet uns die pulsierende Hauptstadt. Auf der Fahrt dorthin lassen wir nochmal die inspirierenden Landschaften an uns vorbeiziehen, die wir für uns ganz individuell festhalten. Abends haben dann wird die Möglichkeit, in einem gemütlichen Restaurant (fakultativ), die besondere Atmosphäre Reykjaviks zu genießen und die Reise ausklingen zu lassen.

15. Tag: Reykjavik – Rückflug in die Heimat
Der ganze Vormittag steht uns noch in Reykjavik zur Verfügung. Vielleicht für den Besuch eines Museums, zum Shoppen oder einfach, um im Schwimmbad die letzte Chance zu nutzen, im natürlich warmen Wasser zu relaxen. Dann geht es zurück in Richtung Heimat, Verabschiedung von der Gruppe und Rückflug von Keflavik nach Deutschland.

Termine & Preise

29.07.2018 – 12.08.2018 3290,00 EUR
Kein Einzelzimmer möglich

Advertisements